Geld abheben in Argentinien

4.7
(170)

Geld abheben ist entgegen dem von vielen Banken angepriesenen “…weltweit kostenfreien Geld abheben …” in Argentinien nicht kostenfrei. Erschwerend kommt hinzu, dass viele Banken internationale Kreditkarten ablehnen. Hinweise dazu gibt es weiter unten. Die Gebühren belaufen sich auf umgerechnet 5-7€. Ferner lassen sich in Argentinien maximal 100€ abheben. Je nach Kreditkarte kommen dazu Gebühren für den Geldtransfer in eine Fremdwährung. Diese Gebühr wird Auslandseinsatzgebühr genannt und wird von eurer Bank in Deutschland erhoben. Normalerweise beträgt sie zwischen 1,75 – 2,5% des Gesamtbetrags. Pauschal ist nochmal mit einem um 1% schlechteren Wechselkurs zu rechnen.

Aufsummiert ergibt das Kosten von ca. 9,5€ pro 100€ Abhebung! Wie ihr diesen Kosten entgehen oder sie zumindest reduzieren könnt, erfahrt ihr in diesem Beitrag.

Update 07.01.2020: Ihr erhaltet bis zu 30% mehr argentinische Pesos für den Wechsel von Euro-/Dollarbargeld auf der Straße. Aufgrund neuer Gesetze zur Devisenkontrolle blüht der Devisenschwarzmarkt in Argentinien. Mehr dazu hier.

Argentinische Pesos gestapelt oder gebündelt.
Der wertvollste Geldschein entspricht derzeit etwas mehr als 15€. Entsprechend viele Geldscheine erhält man beim Geld abheben.

Schnelltipps

  • nehmt ausreichend Bargeld mit! Das könnt ihr überall zu guten Kursen umtauschen und habt etwas falls die Kreditkarte geklaut/verloren/gesperrt wird
  • benutzt eine gebührenfreie Kreditkarte zum Bezahlen
  • vermeidet es Geld an Bankautomaten abzuheben!
  • für größere Abhebungen nutzt Geld-Transferdienste wie Azimo, Worldremit oder Transferwise
  • wendet die Sicherheitstipps an und benutzt so eine Bauchtasche
  • im Süden Argentiniens gibt es weniger Möglichkeiten Geld abzuheben, nehmt entsprechend ausreichend Bargeld mit

Wie und wo kann ich in Argentinien Geld abheben?

Am einfachsten scheint es, Geld bei einer argentinischen Bank abzuheben. Leider kommt es jedoch häufiger vor, das die internationalen Kreditkarten nicht von jeder Bank anerkannt werden. Wenn man Pech hat kann man viel Zeit damit verbringen den passenden Geldautomaten zu suchen.

In Buenos Aires findet man nach meiner Erfahrung schneller einen “BANELCO”-Geldautomaten. In Córdoba, Mendoza oder Santa Fe ist die Verteilung gleich. In Ushuaia, el Calafate oder Salta kann man froh sein wenn man überhaupt einen Geldautomaten findet.

Erfahrungsgemäß akzeptieren Banken des “BANELCO”-Verbundes internationale Kreditkarten eher alsi die des “LINK”-Verbundes. Dafür werden aber auch 7€ Gebühr anstelle der 5€ Gebühr im “LINK”-System fällig.

Geld abheben in Argentinien
Die zwei Geldautomatensysteme LINK & BANELCO in Argentinien.

Argentinien wäre aber nicht Argentinien, wenn es nicht auch hier zu Problemen kommen könnte. Weitere Gründe warum ihr mit eurer Kreditkarte kein Geld abheben könnt:

  • Mindestabhebesumme nicht erreicht (meist min. 50€)
  • Geldautomat hat kein Bargeld mehr
  • Geldautomat zu alt
  • Betriebssystem des Geldautomats veraltet
  • Geldautomat defekt

Empfehlung: Meine DKB-Kreditkarte hat immer bei der “Banco de Nación” funktioniert. Da aber auch immer nur bei einem bestimmten Typ. Probiert also verschiedene Automaten aus, falls einer nicht funktioniert. Sofern ihr keine Fremdwährungsgebühr zahlen müsst, könnt ihr eure Kreditkarte gut zum Einkaufen oder Restaurantbesuche nutzen.

Generell werden die Gebühren auf Dauer zum echten Kostenpunkt. Es empfiehlt sich daher Euro/Dollar mitzuführen oder Geld bei einem Geld-Transferdienst abzuheben.

Vor der Reise Euro-Bargeld einpacken & kostenfreie Kreditkarte beantragen

Vorsorge ist bekanntlich besser als Nachsorge. Daher tut ihr gut daran Euros mit auf eure Reise zu nehmen. In Kombination mit einer gebührenfreien Kreditkarte ohne Auslandseinsatzgebühr seid ihr bestens auf eure Reise vorbereitet.

Bargeld und wo man es wechselt

Wechselstuben und Geldwechsler

Mit Euro-Bargeld fahrt ihr absolut am besten und seid flexibel. Das gilt für ganz Südamerika. Fast alle Banken erheben für das Geldabheben min. 5€ Gebühr zzgl. weiterer Kosten.

Bargeld hingehen könnt ihr in Wechselstuben überall in Südamerika gegen die Landeswährung eintauschen. Weiter gibt es Wechselstuben quasi an jeder Ecke, sodass ihr kein Problem haben solltet eine zu finden.

Tendenziell haben die Wechselstuben haben einen sehr guten Wechselkurs und ihr fahrt günstiger als mit Bankabhebungen. Günstiger tauscht ihr jedoch im Supermarkt “COTO” (komfortabel) oder auf dem Devisenschwarzmarkt (super-günstig).

Geheimtipp Geld wechseln im Supermarkt “COTO”

In Argentinien könnt ihr mit einem Trick in der Supermarktkette “COTO” argentinische Pesos wechseln. Dort werden aber lediglich 10-50€ Scheine akzeptiert. Im Supermarkt kauft ihr einfach eine Kleinigkeit wie bspw. Kaugummies und bezahlt mit euren Euros. Als Rückgeld erhaltet ihr argentinische Pesos. Der Kurs ist normalerweise besser als der offizielle Kurs. An der Kasse seht ihr ein Schild mit dem angebotenen Wechselkurs.

Geheimtipp: Geld wechseln auf dem Devisen-Schwarzmarkt (Euroblue & Dollarblue)

In Argentinien gibt es Geldwechsler auf der Straße (für die wahren Abenteurer unter euch). Zu finden sind diese in der “Calle Florida” in Buenos Aires. Die Geldwechsler geben euch bis zu $1-2 Pesos über dem offiziellen Kurs Wechselkurs (Warum? Google-Stichwort: Dollar/Euro Blue).

Update 07.01.2020: Die neue Regierung Argentiniens hat verschiedene Maßnahmen zur Inflationsbekämpfung. Dazu zählt auch einige umstrittene Regelungen zur Devisenkontrolle, welche für Touristen jedoch enorm nützlich sind. Ihr erhaltet bis zu 30% bessere Kurse gegenüber dem offiziellen Kurs.

Für Argentinier ist es seit Dezember 2019 nicht mehr möglich, eine andere Währung im Gegenwert von 200 US/Dollar bei ihrer Bank zu wechseln. Weiter fallen auf solche Transaktionen stolze 30% Steuern an. Um diese Regulierungen zu umgehen, kaufen Argentinier Euro oder Dollar bei Straßenhändler ein. Die Straßenhändler lassen sich diesen Service entsprechend kosten und schlagen für die Möglichkeit Devisen in größeren Mengen einzukaufen zwischen 25-35% auf den offiziellen Kurs auf.

Da diese Händler aber dafür selbst ausländisches Bargeld brauchen, kaufen sie es von Touristen für 25-30% über dem offiziellen Kurs ein.

Hier findet ihr den aktuellen “Straßenkurs” für Euro/Dollar:

Euro Blue: https://www.euroblue.com.ar/
Dollar Blue: https://www.dolarsi.com/

Der Geldwechsler meines Vertrauens hat seinen Stand direkt an der U-Bahn Station “Catedral”. Von außen sieht es aus wie eine grüne Blumenverkäufer-Hütten (Fotos weiter unten). Den ungefähren Standort seht ihr weiter unten. Auf dem Weg dorthin ignoriert die Leute die “Cambio” rufen. Das sind Promoter die mit euch zunächst einen schlechten Kurs aushandeln. Danach begleiten sie euch zu den echten Geldwechslern mit denen ihr zu dem vereinbarten Kurs Geld wechselt. Die Differenz des ausgehandelten Wechselkurs und des tatsächlichen Kurses des Geldwechslers streichen sich die Promoter als Kommission ein.

Geld wechseln in Buenos Aires an der Subte Station "Catedral"
Gelb eingekreist ist die Wechselstube mit dem besten Wechselkurs in Buenos Aires neben der U-Bahn Station “Catedral”
Das Bild zeigt die Wechselstube mit dem besten Wechselkurs in Buenos Aires
Anstatt Geld abzuheben können hier Euro und Dollar gegen argentinische Pesos getauscht werden (die Wechselstube war zum Zeitpunkt der Aufnahme geschlossen)

Geld abheben mit der Kreditkarte

Geld abheben mit der Kreditkarte ist absolut zu vermeiden. Nutzt eure Kreditkarte stattdessen zum Bezahlen in Restaurants, Supermärkten usw.. Achtet vorher darauf, dass euer Kreditkartenanbieter keine Auslandseinsatzgebühren erhebt bzw. diese erstattet. Bei den gängigen Anbietern werden Gebühren von 1,75% – 2% des Gesamtbetrags fällig. Diese Kosten könnt ihr euch sparen, wenn ihr eine Kreditkarte der unten aufgeführten Anbieter besitzt. Auch sind diese Kreditkarten gebührenfrei!

(Kleiner Tipp am Rande: Die Auslandseinsatzgebühr wird auch fällig, wenn ihr beim Online-Shopping in einer Fremdwährung zahlt. Beispielsweise wenn ihr Schuhe auf einer englischen Shopping-Seite in der Währung Pfund £ kauft. Dann könnt ihr mit der richtigen Kreditkarte die 1,75%-2% Gebühr sparen.)

Kostenfreie Kreditkarten im Vergleich

Geld abheben in ArgentinienDas Logo der Bank Santander mit der guten Kreditkarte zum Abheben von Geld im Ausland.Deutsche-Kreditkarte
Gebührenfreies Girokonto + KreditkarteHaken der anzeigt das die Kreditkarte die Bedingungen zum Geld abheben im Ausland erfüllt.Haken der anzeigt das die Kreditkarte die Bedingungen zum Geld abheben im Ausland erfüllt.Kostenfreie Kreditkarte, ohne zusätzliches Girokonto
Keine Auslandsgebühren beim BezahlenKeine Gebühren im 1. Jahr, danach 1,75% wenn man kein Aktivkunde istHaken der anzeigt das die Kreditkarte die Bedingungen zum Geld abheben im Ausland erfüllt.Haken der anzeigt das die Kreditkarte die Bedingungen zum Geld abheben im Ausland erfüllt.
Kostenfreies Geld abheben (auch im Ausland)Kreuz das anzeigt, dass die Kreditkarte die Bedingungen zum Geld abheben im Ausland nicht erfüllt.
Von ausländischen Banken erhobene Gebühr für das Geld abheben wird nicht erstattet!

Keine Gebühren im 1. Jahr, danach 1,75% wenn man kein Aktivkunde ist
Haken der anzeigt das die Kreditkarte die Bedingungen zum Geld abheben im Ausland erfüllt.
auf Antrag wird die erhobene Gebühr für das Geld abheben von der Santander Bank !erstattet!
Kreuz das anzeigt, dass die Kreditkarte die Bedingungen zum Geld abheben im Ausland nicht erfüllt.
Von ausländischen Banken erhobene Gebühr für das Geld abheben wird nicht erstattet!

Keine Gebühren
Überziehungszinsniedrigniedrighoch
Inkl. VersicherungenKreuz das anzeigt, dass die Kreditkarte die Bedingungen zum Geld abheben im Ausland nicht erfüllt.Kreuz das anzeigt, dass die Kreditkarte die Bedingungen zum Geld abheben im Ausland nicht erfüllt. – Auslandsreise-Kranken
versicherung
-Reiserücktritts- und Abbruchversicherung
– Flug- und Gepäckverspätungsversicherung
-Smartphone-Versicherung
Zusatzleistungen-GooglePay/
ApplePay
-Notfallpaket bei Kredikartenverlust
-Weltweit 1 % Tankrabatt
-5 % Erstattung auf Ihre Reisebuchungen
-GooglePay/
ApplePay
– bis 15 % Online-Shopping-Cashback
– Flexible Rückzahlung
Alltagstauglichkeit (1-1 0)988

DKB – Kreditkarte (VISA)

Sie ist die bekannteste Kreditkarte für Reisende. Im ersten Jahr werden keine Auslandseinsatzgebühren erhoben. Danach muss man stets Geldein- oder ausgänge in Höhe von 700€ vorweisen, damit weiterhin keine Auslandseinsatzgebühr erhoben wird. Mit der Kreditkarte kann man theoretisch weltweit kostenfrei Geld abheben, jedoch machen die argentinischen Banken da leider einen Strich durch die Rechnung.

Santander 1Plus – Kreditkarte (VISA)

Meiner Meinung nach momentan die beste Wahl. Die Kreditkarte der Santander ist die einzige Kreditkarte bei der man die Gebühr für das Geldabheben an Geldautomaten erstattet bekommt. Dafür müsst ihr den Beleg aufheben und bei der Santander einen Antrag auf Kostenerstattung stellen. Daneben ist sie kostenfrei und es wird keine Auslandseinsatzgebühr erhoben. Weiter müssen keine Geldein – oder Ausgänge getätigt werden, um diese Vorteile zu erhalten. Das einzige Manko ist der relativ hohe Dispozins, der beim Überziehen der Karte fällig wird. Wenn ihr es nicht übertreibt also eine grundsolide Kreditkarte.

Deutschland– Kreditkarte (VISA)

Alle guten Dinge sind drei und deshalb hier noch die Deutschland-Kreditkarte. Der Bezeichnung “Reisekreditkarte” kommt die Deutschland-Kreditkarte als einziges am nächsten. Es ist nicht notwendig ein zusätliches Girokonto etc. zu eröffnen. Auch erhaltet ihr bei der Premium Variante der Kreditkarte ein solides Versicherungspaket, welches perfekt auf Reisende zugeschnitten ist. Die Kreditkarte ist gebührenfrei und es wird keine Auslandseinsatzgebühr fällig. Auch braucht ihr keine Geldein- oder Ausgänge, damit diese Vorteile bestehen bleiben. Weiter könnt ihr theoretisch weltweit Geld abheben. Wie bei der DKB-Kreditkarte machen die argentinischen Banken da nicht mit. Meiner Meinung nach ist diese Kreditkarte die perfekte Wahl für Reisende, die mit ihrer derzeitigen Bank zufrieden sind. Die Deutschland-Kreditkarte stellt hier eine sinnvolle Ergänzung dar.

Geheimtipp: Casino-Trick

Der Casino-Trick funktioniert so, dass man im Casino seiner Wahl Spielchips mit der Kreditkarte kauft. Danach löst man die Spielchips einfach an einem anderen Ausgabeschalter wieder ein. Anstelle, dass das Geld auf die Kreditkarte zurückgebucht wird, erhält man den Wert als Bargeld in argentinischen Pesos zurück.

Ob dieser Trick in jedem Casino in Argentinien funktioniert und ob man vorher zwingend spielen muss weiß ich nicht. Im “Hipodromo” in Buenos Aires soll dieser Trick jedenfalls ohne Probleme funktionieren.

Ich bin bereits in Argentinien habe aber weder Bargeld noch kostenfreie Kreditkarte

Wie ihr oben bereits gelesen habt, ist das abheben von Geld bei einer Bank mit hohen Kosten verbunden. Abhilfe schaffen Geld-Transferdienste bei denen ihr kostengünstig größere Mengen Geld abheben könnt. Ihr braucht dafür lediglich Onlinebanking und euren Reisepass. Dies ist also auch eine gute Möglichkeit an Bargeld zu kommen, wenn eure Kreditkarte verloren gegangen ist.

Wie funktioniert das Geld abheben mit Geld-Transferdiensten?

Hier sieht man das Logo von Azimo dem Service um Geld zu transferieren oder abzuheben.

Hier sieht man das Logo von WorldRemit dem Service um Geld zu transferieren oder abzuheben.

Hier sieht man das Logo von TransferWise dem Service um Geld zu transferieren oder abzuheben.

Neben Bargeldabhebungen an Bankautomaten gibt es auch die Möglichkeit per Geldtransferdiensten Bargeld abzuheben. Da in vielen südamerikanischen Ländern Abhebungslimits bestehen, lohnt sich dies vor allem bei höheren Geldsummen. Auch kann dieser Service hilfreich sein, wenn die Kreditkarte abhanden gekommen ist. Zur Nutzung des Service ist nur eine Onlineregistrierung und kein Antragsverfahren notwendig. Aufgrund von relativ günstigen Konditionen sind die Geldtransferdienste Azimo und Worldremit zu empfehlen. Zur Nutzung registriert man sich auf der Website und gibt an welchen Betrag man abheben möchte. Nun muss man beispielsweise per Online-Überweisung bezahlen. Das Bargeld ist meist innerhalb von einer halben Stunde bei teilnehmenden Wechselstuben abholbar. Dazu muss lediglich der Reisepass und die Transaktionsnummer vorgezeigt werden. Falls ihr ein ausländisches Bankkonto besitzt, kann ich euch TransferWise empfehlen. Damit könnt ihr richtig günstig Geld zu dem betreffenden Konto überweisen. Der Wechselkurs entspricht dem Kurs des Finanzmarktes und die Gebühr beträgt zwischen fairen 0,35-2,5% vom Gesamtbetrag.

Kurs- & Gebührenübersicht der Geld-Transferdienste
Offiz. KursTransferwiseAzimoWorldremitWestern-Union
GebührBetragsabh.1.99€3.99€4.9€
Wechselkurs46,77246,85244,81244,88342,325
für 100€$4677$4471$4392$4309$4025
für 200€$9354$9088$8873$8797$8258
für 500€$23386$22937$22317$22262$20955
für 1000€$46772$46019$44723$44704$42117
Ø Differenz (offiz. Kurs)0%-2,03%-4,84%-5,14%-11,72%

Datum der Kurse: 19.03.2019 12:34 (Eine Übersicht in Echtzeit ist geplant)

Update: Um per Transferwise Geld abheben zu können, braucht ihr ein argentinisches Konto. Daher fällt dieser Service vermutlich für viele von euch weg…

Wie ihr sehen könnt ist Transferwise in diesem Beispiel der kostengünstigste Anbieter. Im Gegensatz zu den anderen Anbietern passt Transferwise die Wechselkurse jede Minute an den offiziellen Wechselkurs an. Umgekehrt können bedingt durch den stark schwankenden Pesos auch Situationen entstehen, in denen Azimo oder Worldremit den besten Kurs bieten. Diese Anbieter passen ihre Kurse mit deutlicher Verzögerung an. Wie ihr in dem Beispiel sehen könnt ist Westernunion mit über 10% Gebühr auf den Transferbetrag keine Option. Es ist zwar der bekannteste, aber sicher auch der Transferdienst mit den schlechtesten Konditionen.

Fazit: Nehmt euch je nach Länge eures Aufenthaltes zwischen 200-1000€ Bargeld mit. Mehr würde ich zwecks sicherer Aufbewahrung nicht mitnehmen. Dazu solltet ihr die Sicherheitstipps beherzigen und möglichst eine Bauchtasche benutzen. Eine kostenfreie Kreditkarte, die keine Auslandseinsatzgebühren erhebt ist ein absolutes Must-have. So bezahlt ihr wenn möglich mit der Kreditkarte und könnt flexibel, wenn ihr Bargeld benötigt, ein Teil eurer Euros eintauschen. Falls ihr euch länger in Argentinien aufhaltet empfiehlt es sich ein Benutzerkonto bei einem Geld-Transferdienst anzulegen. Meine persönlichen Favoriten sind Transferwise und Azimo. WesternUnion könnt ihr dagegen getrost vergessen.

Wie hilfreich war der Artikel?

Zum Bewerten auf die Sterne klicken!

Durchschnittliche Bewertung 4.7 / 5. Anzahl Bewertungen 170

Keine Bewertung - Sei der Erste!

16 Comments

Kommentare

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.